Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Harte Zahlen und emotionale Einsatz-Schilderungen: Kreisversammlung tagt per Videokonferenz
25.11.2021 11:49

Harte Zahlen und emotionale Einsatz-Schilderungen: Kreisversammlung tagt per Videokonferenz

Einmal jährlich, traditionell Ende November, kommt die Kreisversammlung – das höchste Organ des DRK-Kreisverbandes Unna e.V. – zusammen, um zentrale Beschlüsse zu fassen. Ihre Aufgabe ist es u.a. sich über die Geschehnisse des vergangenen Jahres zu informieren, den Jahresabschluss zu beschließen und die Wirtschaftsplanung für das kommende Jahr zu genehmigen.

Üblicherweise treffen sich die Kreisvorstandsmitglieder und Delegierten der DRK-Ortsvereine zu diesem Zweck in den Räumlichkeiten der Kreisgeschäftsstelle. Da schon frühzeitig absehbar war, dass diese Räumlichkeiten unter Einhaltung der gängigen Abstandsregelungen zu klein sein würden, hatte sich das DRK-Orga-Team eigentlich bereits im Sommer um eine Alternative mit mehr Platz bemüht. Doch auch der große tagungsraum der Unnaer Volksbank kam nun leider doch nicht wie geplant zum Einsatz. Steigende Infektionszahlen und striktere Maßnahmen sorgten dafür, dass Vorstand Michael Makiolla und Kreisgeschäftsführerin Christine Scholl in der vergangenen Woche kurzfristig noch einmal umplanen und auf die Online-Variante switchen mussten.

Gesagt, getan, gab es nun – ähnlich wie im letzten Jahr – eine digitale Infoveranstaltung, auf die nun ein anschließendem Umlaufbeschlussverfahren per Mail an alle Delegierten folgt. Etwas mühsam zwar, aber doch unumgänglich, um die Sicherheit aller zu wahren und dennoch rechtskonforme Beschlüsse verabschieden zu können.

Pünktlich um 19 Uhr trafen sich so gestern Abend über 20 Delegierte und Gäste am Bildschirm, um an der Sitzung unter Leitung unseres Vorstandsvorsitzenden Michael Makiolla teilzunehmen, der sich gemeinsam mit seinem Stellvertreter Norbert Hahn, Schatzmeister Peter Zahmel und der Kreisgeschäftsführerin Christine Scholl vor der Kamera im großen Besprechungsraum der Geschäftsstelle positioniert hatte.

Von hier aus begrüßte Michael Makiolla die Anwesenden herzlich und übergab das Wort nach dem traditionellen Gedenken an verstorbene Mitglieder für ein Grußwort an Unnas Bürgermeister Dirk Wigant. Als „gastgebender“ Bürgermeister dankte er den ehren- und hauptamtlichen Kräften in aller Form für ihren tatkräftigen Einsatz und hob die hohe Bedeutung des Roten Kreuzes als Wohlfahrtsorganisation hervor.

Die optimale Überleitung zu einem intensiven Rückblick auf die Einsätze im Rahmen der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Sommer. Nach einem kurzen Film mit vielen bewegenden Bildern, schilderten Tanja Wilke (Rotkreuzleiterin OV Bönen) und Oliver Herrmann (Rotkreuzleiter OV Schwerte) – exemplarisch für viele weitere Einsatzkräfte – mit eindrücklichen Worten ihre Erlebnisse und Erfahrungen vor Ort.

Anschließend gab Christine Scholl im Tätigkeitsbericht einen Einblick in die verschiedenen Aktivitäten und Projekte des Kreisverbandes im vergangenen Jahr, bevor Schatzmeister Peter Zahmel, auf die finanzielle Situation des Kreisverbandes einging, den Jahresabschluss 2020 und den Wirtschaftsplan für das kommende Jahr erläuterte.

Anders als sonst folgte hierauf nun – dem Videokonferenz-Format geschuldet – jedoch nicht die direkte übliche Beschlussfassung und Entlastung des Vorstandes während der Gremiensitzung. Stattdessen erhalten die stimmberechtigten Teilnehmer*innen nun alle Abstimmungsunterlagen zum Ausfüllen und zurücksenden, ehe Wirtschafsplan & Co. offiziell feststehen.

Zurück

Copyright 2021 Seaside Media. All Rights Reserved.